Gedichtswettbewerb: Frühling

Der eubylon Gedichtwettbewerb 2017

Dichterinnen und Dichter aufgepasst! Wir suchen das schönste Gedicht. Und deine Facebook Freunde stimmen darüber ab. Das Gedicht mit den meisten „Gefällt mir“ gewinnt den 1. Preis: 100 Euro Amazon Gutschein. Platz zwei und drei gewinnen je einen 20 Euro Amazon Gutschein. Als Gewinner kannst du außerdem dein Gedicht in eine andere Sprache gratis übersetzen lassen.

Ob liebevoll, ernst oder fröhlich – thematisch gibt es keine Grenzen! Auf 4 Zeilen mit total 120 Zeichen (ohne Leerzeichen) hast du Platz deiner Kreativität freien Lauf zu lassen.

Um am eubylon Gedichtwettbewerb teilzunehmen, sende dein Gedicht per Facebook Direktnachricht bis zum Einsendeschluss am 14.11.2017 zu und like die eubylon Facebook-Site mit „Gefällt mir“. Mit dem Einsenden akzeptierst du die Teilnahmebedingungen (https://goo.gl/DoRavk).

Welche Sprachen lohnen sich zu lernen?

Sie versteht wohl jeder. Geht man es mal ganz rational an, so hilft der von Kai Chan entwickelte „Power Language Index“. Er hat sich nämlich gefragt, welche von den über 6’000 gesprochenen Sprachen die sind, mit denen man am meisten Menschen versteht. Denn nur 15 Sprachen werden von rund der Hälfte der Weltbevölkerung gesprochen. In der heute multilingualen Gesellschaft ist es essentiell, einander zu verstehen. Doch welche Sprachen lohnt es sich zu lernen? Und wie misst man das? Chan hat 5 Kriterien entwickelt:

  1. Geografie: Die Fähigkeit zu reisen
  2. Wirtschaft: Die Fähigkeit zur Teilnahme an einer Volkswirtschaft
  3. Kommunikation: Die Fähigkeit zum Dialog
  4. Wissen und Medien: Die Fähigkeit, Wissen und Medien zu konsumieren
  5. Diplomatie: Die Fähigkeit, sich in internationalen Beziehungen zu engagieren

Basierend auf diesen Kriterien entwickelte er den Power Language Index, welcher 20 Indikatoren misst. Und hier sind die Top 10:

  1. Englisch
  2. Mandarin
  3. Französisch
  4. Spanisch
  5. Arabisch
  6. Russisch
  7. Deutsch
  8. Japanisch
  9. Portugiesisch
  10. Hindi

Wenn Sie am PLI interessiert sind, dies ist der Link zur Studie

Woher kommt das Wort „OK“?

Wir sagen es Ihnen … Wortwurzel, den Wörtern auf den Zahn gefühlt.